Wie findet man Erfolg?

Warum kämpfen so viele Menschen so schwer für so wenige Erfolge?

Erfolg ist im Grunde eine Frage der Entscheidung, eine Frage der getroffenen Wahl.

Erfolgreiche Menschen treffen andere Entscheidungen als Leute ohne Erfolg; letztere wählen einfach andere Wege, andere Mittel, andere Dinge; sie treffen andere (oder keine!) Entscheidungen. Menschen, die immer wieder Erfolge erringen, agieren anders … sie SIND NICHT anders.

Menschen erzielen Erfolge, weil sie Dinge tun, die zum Erfolg führen, während Erfolglose (oder „vom Pech Verfolgte“) ständig Dinge tun und Entscheidungen treffen, die zum Scheitern führen.

Gibt es einen „gemeinsamen Nenner“, den die Erfolgreichen für sich gefunden haben und den die Erfolglosen nicht kennen (oder nicht wahrhaben) wollen? Ja, ich denke schon, dass der existiert! Ich meine, dass die 5% erfolgreichen „neuen Unternehmer“ diese eine, besondere Eigenschaft gemeinsam haben: Sie tun Dinge, die von der restlichen Welt übersehen, vermieden, oder verabscheut werden.

DAS unterscheidet sie von 95% hart Kämpfenden. Allerdings glaube ich nicht daran, dass diese 95% die „Unterlasser“ wären, sondern meine viel eher, dass sie einfach aus Unkenntnis so handeln.

WEIL es so ist, heißt aber nicht zwangsläufig, dass es Dinge wären, welche die „Guten“ meiden und dass es deswegen eben die BÖSEN sein müssten, die Erfolge erzielen! Was bringt mich auf DIESE Schiene?

Nun, ich höre zu Hauf von Menschen, die überzeugt sind, redlich um ihren Erfolg zu kämpfen, dass jene, die Erfolg haben (und damit öffentlich werben) eben besonders gefinkelt (schlau, durchtrieben) sein müssten … sie MÜSSEN betrügen, denn anders wären ihre Erfolg nicht erklärlich. Schließlich arbeite man ja hart, während die anderen auf Kreuzfahrten die Seele baumeln lassen.

Oh ja … solche Erklärungen stärken schon das von Misserfolgen geknickte Selbstvertrauen! (… sind aber deswegen immer noch Meilen entfernt von der Wahrheit und nicht ein Jota näher an ihr!)

Wer nur den Weg des geringsten Widerstands wählt und immer den Lockrufen der „Geheimnishändler“ folgt, wählt den Weg der Masse – das sind die 95% Erfolglosen – und wird sicher mehr Misserfolge ernten als Erfolge – er WÄHLT den Weg zum Scheitern, weil der auf jeden Schritt ein Schildern zeigt, das den leichten Weg preist.

Wer Augen und Verstand nützt, kann bald 2 und 2 addieren und sehen, wohin das führt. Es wird fast unübersehbar offensichtlich:

Die versprochenen „schnellen Erfolge“ meiden IMMER all das, was der Käufer nicht tun will. DESHALB kauft er! Er will Erfolg, hasst aber den erforderlichen Aufwand. Wer ihm ein „Geheimnis“ anbietet, das ihm die Ersparnis dieses Aufwands verspricht, darf das getrost etwas verlangen … dafür zahlen wir gerne!

Auch wenn wir schon x mal zuvor mit ähnlichen „Geheimnissen“ baden gegangen sind.

Im geraden Weg zum Erfolg steckt eine simple Wahrheit: Der Schlüssel liegt in den Dingen, die wir NICHT tun wollen!

Was versuche ich also zu vermeiden, mir zu ersparen?
Wie gehen Erfolgreiche mit genau diesen Dingen um?

Wenn die es NICHT vermeiden sondern einfach tun, dann werde auch ich Erfolg haben, sobald ich willens bin, das Erforderliche zu tun!

Es ist – anders ausgedrückt – bloß nötig, die Misserfolge zu analysieren und mit dem Angestrebten zu vergleichen, dann das, was sich als fehlend herausstellt, wirklich tun, und schon ist man auf dem Weg zum Erfolg.

Die Masse der Leute REDET die ganze Zeit von Dingen, vermeidet aber die entsprechenden Handlungen. Erfolg folgt aus Aktion; Erfolg ist die Folge von Handlung. Handlung ist erst dann „Aktion“, wenn sie ein in sich abgeschlossener Vorgang ist, der ein tragendes Skelett hat: Anfangen – durchführen – beenden. Ohne dieses Skelett der Handlung gibt es nur Pseudo-Aktion und kein Ergebnis, als auch keinen Erfolg.

War Ihr geschäftlicher Weg bisher steinig? Gab’s wenig Lohn für viel Mühe? Es KANN anders sein! Wie soll IHR 2013 werden? Hier ist eine Idee, die Ihnen helfen kann:

Ich habe ein Formular „Mein Wunschzettel für 2013“ bereit gestellt, über den Sie IHRE Vision für 2013 veröffentlichen und Menschen einladen können, Sie zu begleiten oder Ihnen zu helfen.

Schon allein die Tatsache, dass jemand Sie fragt „hast Du dies oder jenes auch wirklich getan?“ oder Sie nach Ihren Erfolgen fragt, kann ein fruchtbarer Beitrag sein, das Sie erkennen, welche Abneigung, welche Vermeidung oder Unterlassung Ihren Weg so steinig machen!

Probieren Sie’s mal, es ist kostenlos und unverbindlich. Es ist einer jener Dinge, wo Sie wirklich NICHTS verlieren, aber doch viel gewinnen können!

Auf Ihren großen Erfolg und ein wunderbares 2013!
Möge es Ihr bestes Jahr sein!
Helmut W. Karl

Be Sociable, Share!

Über admin

Als 12-jähriger Radiobastler und (damals illegaler) Amateurfunker entdeckte ich mein Faible für Elektronik, das mich über eine erfüllende Berufstätigkeit zu meiner heutigen Tätigkeit brachte. Interessiert bin ich am Leben und an der Natur, und ich liebe, es systemtechnisch zu denken und "gestörte Systeme" zu korrigieren.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *