Ist online-Werbung an ein festes Korsett gebunden?

Seit über einem Jahrzehnt befasse ich mich schon mit Marketing für Websaits nach Leitlinien einer unternehmerischen Geisteshaltung. Natürlich empfinde ich, wie buchstäblich alle Internet-Marketer auch, erfolgreiche online-Werbung als große Herausforderung.

Schon sehr früh spießte sich bei mir die „allgemein gültige“ Auffassung, dass Websait-Werbung nur dann erfolgreich sein könne, wenn man sie nach dem ausrichtet, was man als gegeben vorfindet. Im Web heißt dies, dass man seine Websaits und Inhalte an Stich- und Schlagwörtern („keywords“) ausrichtet, die von Anwendern in den Suchmaschinen schon reichlich benutzt werden.
Bedeutet dies nicht zugleich, dass man seine eigene Botschaft dem Diktat anderer, Unbekannter unterstellt? Ist das mit unternehmerischer Geisteshaltung vereinbar?

Strebt der „gesunde“ Mensch nicht mehr danach, selbst Verursacher z.B. eines Trends zu sein, denn Mitläufer (und damit dem Trend Unterliegender) zu sein?

Der „selbstbestimmter Bewirker“ scheint mir (geistig) gesünder als der „fremdbestimmt sich Fügende“. Und ich meine, dass unternehmerische Geisteshaltung fast als Synonym für „selbstbestimmter Bewirker“ gelten kann.

Natürlich ist etwas dran, Suchmaschinenverkehr zu beachten; ich frage mich aber, wie um alles in der Welt fast alle wirklich großen Ideen bekannt geworden sind, wenn ihr Schöpfer sie nur mit „häufig benutzen Schlagworten“ auf ausgetretenen Wegen propagiert hätten.

Suchmaschinen sind nun einmal der zentrale Ort, an dem Anbieter und Konsumenten zusammenfinden, keine Frage. Doch fast scheint mir, dass Suchmaschinen uns – ihre Nutzer, die Anbieter wie die Sucher – stärker ausnützen als wir die Suchmaschinen ausnützen – also als Nutzer auch wieder zu „fremdbestimmt sich Fügenden“ mutieren.

Ein kreativ denkender Mensch mit unternehmerischer Geisteshaltung, der eigene Ideen und Wert schafft, sollte doch in der Lage sein, eine gute Sache für sich selbst und um ihrer selbst Willen bekannt zu machen! Gelingt dies, dann wird doch ganz von alleine diese so bekannt gewordene Sache zunehmend häufiger in den Suchbegriffen auftauchen und wirkliche Interessenten in die Publikation bringen.

Weitere Gedanken dazu habe ich in dieser Websait (Domain-Home: http://www.marktvision.info) dargelegt und lade freundlich zum Kommentieren dieses Artikels ein!

Be Sociable, Share!

Über admin

Als 12-jähriger Radiobastler und (damals illegaler) Amateurfunker entdeckte ich mein Faible für Elektronik, das mich über eine erfüllende Berufstätigkeit zu meiner heutigen Tätigkeit brachte. Interessiert bin ich am Leben und an der Natur, und ich liebe, es systemtechnisch zu denken und "gestörte Systeme" zu korrigieren.
Dieser Beitrag wurde unter Betrifft: Marktvision veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *